CSR Innovation Circle – Home

Logo_InnoSüd

NEUIGKEITEN

Fachkräftemangel 4.0 – Der Wettbewerb um die richtigen Mitarbeiter im digitalen Zeitalter

Der Fachkräftemangel ist seit Jahren eines der domnierenden Themen in der Wirtschaft. Während Deutschland seit geraumer Zeit in einer prosperierenden Wirtschaft lebt, werden die ‚Hilferufe‘ nach qualifiziertem Personal aus nahezu allen Bereichen der Wirtschaft immer lauter.

Doch wie kann diesem Thema begegnet werden und welche Möglichkeiten gibt es, um die richtigen Mitarbeiter für sich zu gewinnen und an sich zu binden? Dieser Frage geht der neuste Blogeintrag nach und zeigt anhand von TRIES Hydraulik-Elemente in Ehingen, wie es durch eine strategische und nachhaltige Ausrichtung im Unternehmen gelingen kann.

Hier geht es zum Blogartikel

2. Netzwerktreffen des CSR Innovation-Circles bei TRIES Hydraulik-Elemente in Ehingen

Am 20.02.2019, 14.00-18.00 Uhr war der CSR Innovation Circle zu Gast bei der Firma TRIES Hydraulik-Elemente in Ehingen. Die Firma Tries gewährte Einblicke in ihr unternehmerisches Handeln und zeigt, welche strategische Rolle das Thema Nachhaltigkeit im Unternehmen spielt.

Nach einem unternehmerischen Impuls, einer Betriebsführung sowie zwei Co-Design Workshops konnten sich die Teilnehmer in angenehmer Atmosphäre austauschen und die Themen vertiefen.

Weitere Informationen und Bilder zur Veranstaltung finden Sie unter Impressionen und in unserem Blog

Studierende der HNU pitchen im Wahlpflichtfach um das beste Social Media Konzept für den CSR IC

28.01.2019 – Fünf Studierendenteams pitchten im Rahmen des Wahlpflichtfaches Social Media vor den Professorinnen und dem Forschungspartner DFGE um ,das beste Social Medai konzept für den CSR IC‚. Fünf unterschiedliche und spannende Konzeptionen präsentierten die Studierenden. Überzeugt hat die Idee von Pamela Pilot, Sabine Denz, Lisa Fesenmayer, Maike Tabea Krüger und Claudia Dorothea Konieczny.

Mehr dazu lesen Sie in unserem Blog

VORHABEN

Das Ziel des Forschungsprojektes  „CSR Innovation Circle“ ist, den Status und die Trends der wechselseitigen Wirkmechanismen von Nachhaltigkeits-Reporting, Produkten und Dienstleistungen sowie Stakeholdern hinsichtlich Kommunikation und Design zu erforschen.

Das Schaubild rechts gibt einen Überblick über die Forschungsfelder. Die zentralen Stakeholder – im Schaubild die blauen Schichten – haben Anforderungen an die Nachhaltigkeit von Produkten oder Dienstleistungen. Zentrale Regularien und Standards zur Nachhaltigkeit geben vor, wie die Kommunikation gestaltet sein müsste, um gewisse Nachhaltigkeitsziele zu erfüllen. Bei der gesamten Kommunikation muss jedoch beachtet werden, dass es verschiedene Arten gibt: eigens veröffentlichte, gesteuerte Berichterstattung und Kommunikation (owned media), durch Bezahlung gesteuerte Kommunikation (paid media) und indirekte Kommunikation, die über Dritte erfolgt (earned media).

Idealerweise sollte die Kommunikation in allen Kanälen einheitlich sein, um die Glaubwürdigkeit der Unternehmen zu sichern. Besonders die „earned media“ stellt dabei in der heutigen Zeit eine Herausforderung dar, da durch Blogs und Foren Konsumenten Meinungen austauschen, die sich oft durch Unternehmen unbemerkt auf das Kaufverhalten auswirken.

visual-csr-innovation-circle
Kontakt
Icon_Transformationsmanagement

Transparenz über soziale und ökologische Nachhaltigkeit ist großen wie mittelständischen Unternehmen Pflicht und Anliegen und wird von Kunden, Investoren, Politik und NGOs gefordert. Die Anforderungen an die Nachhaltigkeitsberichterstattung machen jedoch eine verständliche Kommunikation zur Herausforderung. Ziel des CSR Innovation Circle ist die Transformation der Nachhaltigkeitsberichterstattung in Zeiten digitalen Wandels.

TRANSFERFORMATE

KOMPETENZEN

Der CSR Innovation Circle setzt digitale und persönliche Transferformate ein:

  • Digitale Transferformate sind u. a. die Projekt-Website, eine XING-Gruppe, regelmäßige Blog-Einträge und Informationen zum Projekt und zu geplanten Events per E-Mail.
  • Persönliche Transferformate sind u. a. Veranstaltungen und Workshops mit Akteuren aus Unternehmen, Verbänden und NGOs.

Das Projektteam des Kompetenzzentrums Corporate Communications der Hochschule Neu-Ulm (HNU) vereint Marketing über Digitale Kommunikation bis zu Design. Betriebswirtschaftliche und kommunikationswissenschaftliche Disziplinen werde ergänzt durch das Know-How von Ihnen, unseren Partnern in der Wirtschaft und Zivilgesellschaft

Logo_BfBF_GWK_Innovative_Hochschule