CSR Innovation Circle – Home

Logo_InnoSüd

NEUIGKEITEN

Sommerpause 2021 – genießen Sie den Sommer und bleiben Sie gesund!

Der CSR Innovation Circle verabschiedet sich bis Ende August in die Sommerpause. Wir wünschen Ihnen allen erholsame Sommertage und unbeschwerte Zeiten. Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen – hoffentlich in Präsenz – im Herbst 2021.

Herzliche Grüße,

Prof. Dr. Julia Kormann, Prof. Dr. Wilke Hammerschmidt und Jens Boscheinen

Den eigenen Konsum sichtbar machen, ein Fintech-Unternehmen geht erste Schritte

Wie viel CO2 verursacht eigentlich der Kauf eines neuen Hemdes? Und was verursacht mein neuer Laptop? Und warum werden Lebensmittel mit Nutriscore und co ausgezeichnet, ein T-Shirt aber nicht? Um dagegen vorzugehen visualisiert der Fintech-Bezahldienst klarna aus Schweden seit Frühjahr 2021 die Einkäufe seiner über 90 Millionen Kunden und weist ihren ökologischen Fußabdruck aus. Was dahinter steckt erfaren Sie in unserem Blog.

Covid-19 als Beschleuniger für den Wandel in Unternehmen – Austausch und Erfahrungen aus der Praxis bei den 2. InnoSÜD-Kreisen

Welche Veränderungen haben Unternehmen in der Region in der letzten Zeit durchlaufen? Wie gelang dieser Wandel und welchen Einfluss hatte hier die Covid-19 Pandemie? Darum ging es bei der 2. Ausgabe der InnoSÜD-Kreise unter dem Motto „Wandel, Werte, Wachstum“. Das Format bringt Expert:innen aus Wissenschaft und unternehmerischer Praxis zum Austausch über Zukunftsthemen rund um die Arbeitswelt zusammen.

Der Nachbericht inklusive Video der Veranstaltung findet sich im Blog

VORHABEN

Das Ziel des Forschungsprojektes  „CSR Innovation Circle“ ist, den Status und die Trends der wechselseitigen Wirkmechanismen von Nachhaltigkeits-Reporting, Produkten und Dienstleistungen sowie Stakeholdern hinsichtlich Kommunikation und Design zu erforschen.

Das Schaubild rechts gibt einen Überblick über die Forschungsfelder. Die zentralen Stakeholder – im Schaubild die blauen Schichten – haben Anforderungen an die Nachhaltigkeit von Produkten oder Dienstleistungen. Zentrale Regularien und Standards zur Nachhaltigkeit geben vor, wie die Kommunikation gestaltet sein müsste, um gewisse Nachhaltigkeitsziele zu erfüllen. Bei der gesamten Kommunikation muss jedoch beachtet werden, dass es verschiedene Arten gibt: eigens veröffentlichte, gesteuerte Berichterstattung und Kommunikation (owned media), durch Bezahlung gesteuerte Kommunikation (paid media) und indirekte Kommunikation, die über Dritte erfolgt (earned media).

Idealerweise sollte die Kommunikation in allen Kanälen einheitlich sein, um die Glaubwürdigkeit der Unternehmen zu sichern. Besonders die „earned media“ stellt dabei in der heutigen Zeit eine Herausforderung dar, da durch Blogs und Foren Konsumenten Meinungen austauschen, die sich oft durch Unternehmen unbemerkt auf das Kaufverhalten auswirken.

visual-csr-innovation-circle
Kontakt
Icon_Transformationsmanagement

Transparenz über soziale und ökologische Nachhaltigkeit ist großen wie mittelständischen Unternehmen Pflicht und Anliegen und wird von Kunden, Investoren, Politik und NGOs gefordert. Die Anforderungen an die Nachhaltigkeitsberichterstattung machen jedoch eine verständliche Kommunikation zur Herausforderung. Ziel des CSR Innovation Circle ist die Transformation der Nachhaltigkeitsberichterstattung in Zeiten digitalen Wandels.

TRANSFERFORMATE

KOMPETENZEN

Der CSR Innovation Circle setzt digitale und persönliche Transferformate ein:

  • Digitale Transferformate sind u. a. die Projekt-Website, eine XING-Gruppe, regelmäßige Blog-Einträge und Informationen zum Projekt und zu geplanten Events per E-Mail.
  • Persönliche Transferformate sind u. a. Veranstaltungen und Workshops mit Akteuren aus Unternehmen, Verbänden und NGOs.

Das Projektteam des Kompetenzzentrums Corporate Communications der Hochschule Neu-Ulm (HNU) vereint Marketing über Digitale Kommunikation bis zu Design. Betriebswirtschaftliche und kommunikationswissenschaftliche Disziplinen werde ergänzt durch das Know-How von Ihnen, unseren Partnern in der Wirtschaft und Zivilgesellschaft