CSR Innovation Circle – Home

Logo_InnoSüd

NEUIGKEITEN

Anpassung der Klimaziele

Das Bundesverfassungsgericht hat geurteilt. Die Bundesregierung muss ihre Klimaziele nachschärfen, damit nicht nachfolgende Generationen für Versäumnisse der Vergangenheit und Gegenwart aufkommen müssen. Doch viele Fragen bleiben offen. Bewegung in das Thema könnte die Bundestagswahl bringen, doch auch hier müssen sich die Parteien messen lassen, ob ihren Worten auch Taten folgen werden.

Ein Kommentar dazu im Blog

Das „Haus der Nachhaltigkeit“ stellt sich vor

Das Haus der nachhaltigkeit (HdN) stellt sich erstmals der Öffentlichkeit vor. Der CSR Innovation Circle und Mitarbeiter:innen von InnoSÜD gestalten das Projekt von Anfang an mit. Seien Sie bei der Auftaktpressekonferenz dabei, stellen Sie uns fragen, informieren Sie sich über Mitgestaltungsmöglichkeiten und werden Sie aktiv. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme an unsere online Pressekonferenz. Weitere Informationen dazu erhalten Sie in unserem Blog.

Save the Date | 16. Juni 2021: InnoSÜD-Kreise „Wandel, Werte, Wachstum“ – Austausch und Impulse aus Wissenschaft und Unternehmen

Ein Unternehmen ohne klare Hierarchie, Mitarbeiter:innen, die flexibel und selbstorganisiert im Home Office arbeiten, und eine Produktpalette, die ständig überarbeitet wird – sieht so die Arbeit der Zukunft aus? Oder lassen sich New Work und (mittelständische) Tradition vereinen? Das Team der InnoSÜD-Kreise an den Hochschulen Biberach und Neu-Ulm findet: Ja. Und hat dazu Impulse und Beispiele aus Wissenschaft und unternehmerischer Praxis mitgebracht.

Mehr zu den InnoSÜD Kreisen und den Link zur kostenfreien Anmeldung finden Sie in unserem Bereich der Veranstaltungen

VORHABEN

Das Ziel des Forschungsprojektes  „CSR Innovation Circle“ ist, den Status und die Trends der wechselseitigen Wirkmechanismen von Nachhaltigkeits-Reporting, Produkten und Dienstleistungen sowie Stakeholdern hinsichtlich Kommunikation und Design zu erforschen.

Das Schaubild rechts gibt einen Überblick über die Forschungsfelder. Die zentralen Stakeholder – im Schaubild die blauen Schichten – haben Anforderungen an die Nachhaltigkeit von Produkten oder Dienstleistungen. Zentrale Regularien und Standards zur Nachhaltigkeit geben vor, wie die Kommunikation gestaltet sein müsste, um gewisse Nachhaltigkeitsziele zu erfüllen. Bei der gesamten Kommunikation muss jedoch beachtet werden, dass es verschiedene Arten gibt: eigens veröffentlichte, gesteuerte Berichterstattung und Kommunikation (owned media), durch Bezahlung gesteuerte Kommunikation (paid media) und indirekte Kommunikation, die über Dritte erfolgt (earned media).

Idealerweise sollte die Kommunikation in allen Kanälen einheitlich sein, um die Glaubwürdigkeit der Unternehmen zu sichern. Besonders die „earned media“ stellt dabei in der heutigen Zeit eine Herausforderung dar, da durch Blogs und Foren Konsumenten Meinungen austauschen, die sich oft durch Unternehmen unbemerkt auf das Kaufverhalten auswirken.

visual-csr-innovation-circle
Kontakt
Icon_Transformationsmanagement

Transparenz über soziale und ökologische Nachhaltigkeit ist großen wie mittelständischen Unternehmen Pflicht und Anliegen und wird von Kunden, Investoren, Politik und NGOs gefordert. Die Anforderungen an die Nachhaltigkeitsberichterstattung machen jedoch eine verständliche Kommunikation zur Herausforderung. Ziel des CSR Innovation Circle ist die Transformation der Nachhaltigkeitsberichterstattung in Zeiten digitalen Wandels.

TRANSFERFORMATE

KOMPETENZEN

Der CSR Innovation Circle setzt digitale und persönliche Transferformate ein:

  • Digitale Transferformate sind u. a. die Projekt-Website, eine XING-Gruppe, regelmäßige Blog-Einträge und Informationen zum Projekt und zu geplanten Events per E-Mail.
  • Persönliche Transferformate sind u. a. Veranstaltungen und Workshops mit Akteuren aus Unternehmen, Verbänden und NGOs.

Das Projektteam des Kompetenzzentrums Corporate Communications der Hochschule Neu-Ulm (HNU) vereint Marketing über Digitale Kommunikation bis zu Design. Betriebswirtschaftliche und kommunikationswissenschaftliche Disziplinen werde ergänzt durch das Know-How von Ihnen, unseren Partnern in der Wirtschaft und Zivilgesellschaft